Das beste depot für jede Anlagestrategie

Ein passendes Depot zu finden ist gar nicht so einfach. Die meisten Depotvergleiche lassen Kosten (z.B. Handelsplatzgebühren, die bei jedem Trade anfallen) außer Acht. Außerdem sind Kosten nicht das einzig wichtige Kriterium für die Auswahl der passenden Brokers. Es gibt immer mehr gute Online Broker mit Vor- und Nachteile. Leider gibt es nicht den einen perfekten Broker, das sollte aber niemanden vom Anlegen abhalten! Man kann einen Broker wechseln und die Werte auf einen anderen Broker übertragen. Ich nutze inzwischen 3 verschiedene Broker, die für mich unterschiedliche Strategien darstellen. Das ist aber für eine passive ETF Strategie nicht nötig.

Anbei eine umfassende Beschreibung inklusive der Kosten (natürlich ohne Gewähr!). Diese Seite enthält Affiliatelinks.

1. Kriterien für die Depotauswahl

Hauptkriterien

  • Kosten aller Art: Depotgebühren, Tradegebühren, Wechselkurs bei Fremdwährungen, Dividendengebühr, Services (z.B. Steuerbescheinigung)
  • Anzahl Sparplan-fähiger ETFs? / Aktien
  • Bedien-Oberfläche: App oder Browser & wie übersichtlich ist die Oberfläche?

Weitere Kriterien (eher wenig relevant Anfänger)

  • Welche/wieviele Handelsplätze sind angebunden? 
  • Einlagensicherung: Europäische Banken sind abgesichert bis 100.000€ Cash (Wertpapiere unterliegen sowieso der Einlagensicherung)
  • Steuerabwicklung – die meisten Broker führen Abgeltungssteuer und Solidaritätszuschlagbei Aktien und ETF-Steuern direkt ans Finanzamt ab, sobald es fällig wird. Wenige Broker wie DeGiro tun dies nicht, das hat den Vorteil, dass das Geld länger verfügbar ist und reinvestiert werden kann und den Nachteil, dass die Gewinne in der Steuererklärung aufgeführt werden müssen ⇒ für Profis nützlich, für Anfänger lästig
  • Welche Produkten können gehandelt werden? Aktien/Zertifikate/Anleihen
  • Order- Möglichkeiten – Stop-loss etc. einige Broker bieten besonders viele Möglichkeiten

2. Das beste Depot für jeden Typ

Sparpläne: ~300 kostenfrei, Ausschüttungen kostenfrei

Trades: 1€ Fremdkostenpauschale, Ausschüttungen kostenfrei

Depotgebühr: keine

Bedienbarkeit/Funktionen: nur App, sehr intuitiv

⇒ einfache Bedienbarkeit, gut für Einsteiger geeignet! Kleiner Nachteil durch nur einen Handelsplatz (Lang und Schwarz)

Sparpläne: ~130 Sparpläne 1€, Ausschüttung kostenfrei

Trades eur. Handelsplätze: 5€+ 2€ Handelsgebühr, Ausschüttung kostenfrei

Trades ameri. Handelsplätze: 10€ + 5€ Handelsgebühr, Ausschüttung kostenfrei

Depotgebühr: keine

Bedienbarkeit: leider etwas kompliziert, keine App

⇒ gutes Komplettpaket, etwas komplizierte Bedienbarkeit. Mein Hauptbroker. Zertifkatehandel möglich.

Sparpläne:  ~600 ETFs 1,5 % des Sparplanvolumens, Aktiensparpläne möglich

Trades: 9,90-59,90€ (je nach Volumen)

Depotgebühr: 3 Jahre kostenfrei, danach kostenfrei bei Aktivität

Bedienbarkeit/Funktionen: sehr intuitiv, viele Funktionalitäten

adequate Kosten, sehr einfach zu bedienen, Juniordepot möglich. Gut für Einsteiger geeignet.

Sparpläne: kostenfrei oder 2€ + 0,03%

Trades deutsche Handelsplätze: je nach Börse 2-7€ plus geringer Anteil, Dividenden 1€ plus 3%

Trades ameri. Handelsplätze: <1$, Dividenden 1€ plus 3%

Bedienbarkeit/Funktionen: sehr übersichtlich, im Basic Depot sehr umfangreicher Zertifikatehandel (allerdings werden im Basic Depot Deine Wertpapiere verliehen)

gute Bedienbarkeit. Sehr günstige amerikanische Trades. Steuer wird nicht automatisch ans Finanzamt abgeführt

Sparpläne: inkludiert in 2,99€/Monat (Prime Broker Tarif), 1.200 ETF-Sparpläne verfügbar

Trades deutsche Handelsplätze: inkludiert in 2,99€/Monat (Prime Broker Tarif), Xetra 3,99€ + 0,01% Handelsplatzgebühr (min 5,49€)

Trades ameri. Handelsplätze: inkludiert in 2,99€/Monat (Prime Broker Tarif)

Bedienbarkeit/Funktionen: übersichtlich, gute Auswahl für Nachhaltigkeitsfaktoren, als Desktopversion & App erhältlich, nur ein Handelsplatz angebunden

  neues Konzept & viel Weiterentwicklung des Angebots erwartet, auch Robo Advisor verfügbar (die haben allerdings in der Krise sehr schlecht performt!)

Bitwala*: Einfaches, Anwenderfreundliches Portal um Bitcoin und Etherium zu kaufen. 1% Trading Gebühr.

KRAKEN: Portal um Kryptowährungen zu kaufen.

 

3. Wieviele Depots sind sinnvoll?

Für eine passive Anlagestrategie reicht ein Depot, das bestenfalls nicht beim Girokontoanbieter ist, damit man nicht ständig den Depotbestand sieht. Ein weiterer Vorteil von nur einem Broker ist, dass steuerlich gleich alles an einem Platz ist und eine Steuererklärung nicht notwendig ist.

Wer verschiedene Strategien verfolgt, für den bieten sich verschiedene Depots an. Auch, weil einige Broker besser sind für amerikanische Handelsplätze.

4. Janas Broker

Mein erstes Depot war das onvista Festpreis Depot, als die Sparpläne noch kostenfrei waren. Da ich meine Sparpläne 2 mal pro Monate bespare bin ich mit meinen Sparplänen zu Trade Republic gewechselt. Ich halte also die alten ETF Anteile und bespare nun vergleichbare ETFs bei Trade Republic.

$ Janas Depots $

Ich nutze die folgenden Depots, nachdem ich für Euch einige ausprobiert habe:

  1. Onvista Festpreisdepot als Universaldepot mit vielen Handelsplätzen
  2. Trade Republic für fast alle Sparpläne & kurzfristige europ. Trades
  3. DeGiro Custody für US Trades

Es lohnt sich zwar, ab und zu mal die Konditionen zu checken. Insgesamt ist es aber nicht entscheidend, ob ein Depot einen Euro mehr oder weniger kostet, sondern dass überhaupt investiert wird!